über mich


Ihr wollt ein bisschen mehr über mich wissen? Aber gern!
Ich heiße Ruth M. Fuchs und ich liebe Krimis und Phantastik.

Foto: Eugen Wagner
Schon als Kind hatte ich eine Schwäche für Zwerge und Gnome, dachte mir Kobolde in jeder Hecke und Dryaden in jedem Baum. Ich träumte davon, einem Einhorn zu begegnen und mit einem Drachen Freundschaft zu schließen. Na ja, daraus wurde nichts. Weder Drache noch Einhorn hätten aber auch Platz in der elterlichen Wohnung gehabt. Also war es vielleicht auch ganz gut so.
Später begann ich diese Wesen zu modellieren. Die entstandenen Softskulpturen sind noch heute mein großer Stolz. Aber so richtig ging es eigentlich erst los, als ich anfing, das Magazin „Neues aus Anderwelt“ herauszubringen. Vierzehn Jahre lang wurden dort Wesen der Anderwelten vorgestellt – von A wie Alben bis Z wie Zombies.

Meine andere große Liebe war der Krimi. Vor allem die britischen mit ihren Helden wie Lord Peter Wimsey oder Hercule Poirot hatten es mir angetan. 
 Ich konnte Stunden damit zubringen, zu rätseln, wer der Täter war. Und ich war mächtig stolz, wenn ich Recht hatte!
 
Irgendwann fing ich dann auch an, Geschichten zu schreiben und so kam ich zur Schriftstellerei. 2003 erschien mit „Die wunderbare Welt der Elfen und Feen“ mein erstes Buch über Elfen aus aller Welt. Inzwischen schreibe ich jedoch mehr Romane, vor allem Erkül Bwaroo, der inzwischen ein regelrechtes Eigenleben entwickelt hat (mit eigener Homepage) hält mich auf Trab. 

Irgendwann musste ich mich entscheiden zwischen Bücher schreiben oder Magazin. Es fiel mir sehr schwer, aber Ende 2013 brachte ich die letzte Ausgabe von "Neues aus Anderwelt" heraus.
Aber so ganz ohne ging es dann auch wieder nicht - und so entstand dieser Blog...

Wer mal einen Blick auf meine Skulpturen, Bilder und Bücher werfen will: www.ruthmfuchs.de
Dort löse ich übrigens auch das Rätsel um das "M."! ;)